Yin& Yang Yoga I & II

In diesen beiden Workshops wollen wir Gegensatzpaare miteinander verbinden. Yin, das weibliche Prinzip der Hingabe, der Anpassung und der Passivität mit dem männlichen Yang, dem Prinzip der Aktivität, der Stärke und Disziplin. Wir werden in unserer Yogapraxis erkennen /erfahren können, wie diese Polaritäten sich  ausdrücken und wahrgenommen werden können und nur zusammen ein Ganzes bilden:  Form und Inhalt, Körper und Geist, männlich und weiblich, Licht und Schatten.

Yoga ist: „Einheit in Verschiedenheit“

Yin und Yang Yoga I

Das männliche Erdzentrum erfahren wir in unserer Praxis mit Yang Yoga: Aufbau der Muskulatur und Verbindung von Muskelgruppen für Stabilität und Festigkeit. Wir erstellen aktiv die Form.
Das weibliche Luftzentrum erfahren wir in unserer Praxis mit Yin Yoga: Leichtigkeit, Verbundenheit und Vertrauen.
Ohne die Sicherheit und Stabilität im Erdzentrum fehlt es uns an Leichtigkeit und Vertrauen in das Leben.
Zuviel Leichtigkeit ohne die begrenzende Form wird unser Wachstum behindern.


KRIYAS – DIE REINIGUNGEN IM YOGA: 
Wird unser Körper nicht auch von Zeit zu Zeit von Innen gereinigt, wird unser Bemühen in der Yogapraxis um Gesundheit und Ausgeglichenheit mitunter erheblich erschwert. Hier setzen wir nun die uralten Kriyas (Reinigungsübungen) des Yoga ein. Yoga kommt auch hier dem Ideal der Einfachheit entgegen; es wird nur verwendet, was universell verfügbar ist: Wasser und Salz. Gereinigt wird über alle Körperöffnungen und spezielle Reinigungsatmungen. Die Ernährungsumstellung während der Zeit der Reinigung ist unerlässlich und wird individuell besprochen.


 

Yin & Yang Yoga II

Das männliche Feuerzentrum erfahren wir in unserer Praxis mit Yang Yoga: Dynamik, Stärke und Durchsetzungsvermögen.  Das aufsteigende Bewusstsein als transformierende Kraft.
Das weibliche Wasserzentrum erfahren wir in unserer Praxis mit Yin Yoga: Hingabe, Anpassungsfähigkeit, Flexibilität.
Durchsetzungsvermögen ohne Hingabe verkümmert zu Macht. Flexibilität ohne Stärke zu Ohnmacht.